Geburtstagswoche {Familiärer Führungskräfte-Mangel}

7. Dezember 2013

Heute ist Uta zu Gast bei mir. Sie ist Journalistin, Eltern-Trainerin und Mutter. „Glückliches Familienleben im Selbstversuch“ – darum geht es auf ihrem Blog „Wer ist eigentlich dran mit Katzenklo“ – sympathisch, witzig und pädagogisch wertvoll!

Zu ihrem Beitrag hat mir Uta folgende Zeilen geschrieben:

Liebe Sonja, als mir eine Freundin vor eineinhalb Jahren den Link zu Deinem Blog schickte, war ich gleich begeistert. „Wertvoll“ – was für ein schöner Name. Und ich dachte: „Noch jemand, der sich so viel über
das ‚gute Leben’ Gedanken macht, wie du selbst.“ Als Du Dein zweites Mädchen verloren hast, war ich tief beeindruckt, wie Du auf Deinem Blog mit diesem Verlust umgegangen bist. Dass ich mit Dir Höhen und Tiefen erleben darf und Du voller Achtsamkeit über Lebensfragen schreibst, das macht mir „wertvoll“ so wertvoll.
Herzliche Glückwünsche zum Blog-Geburtstag und vielen Dank, dass ich Dir einen Jubiläumsbeitrag senden darf. Uta

 

Familiärer Führungskräfte-Mangel

 

Mein Mann war neulich in einem Schuhladen und erlebte mit, wie Mutter und Oma mit einem knapp dreijährigen Mädchen Schuhe kauften. „Mäuschen, magst du die Blauen lieber mit der Schleife oder die Braunen mit den Strasssteinchen?“ –„Guck mal hier, Mäuschen, die gibt es auch noch mit Klettverschluss.“ – „Nein, jetzt komm mal weg von dem Karussell. Du darfst dir die schönsten Schuhe aussuchen. Oma will sie dir schenken.“

Mein Mann war ganz fertig von seinem Besuch im Schuhladen. „Die haben das Kind total überfordert.“

Es war ja gut gemeint. Oma wollte dem kleinen Mädchen eine Freude machen. Mama wollte vielleicht ihrer Mama eine Freude mit der Freude des Kindes machen. Kind wollte aber keine Schuh-Freude, sondern eine
Karussell-Freude, wollte auf die kleine Bank klettern, mit beiden Händen die Stange in der Mitte greifen und sich damit in Schwung bringen.

Das erlebe ich häufig, dass Eltern meinen, sie müssten langwierige Konsum-Debatten mit ihren Kleinst-Kindern führen. „Leon, mein Engel, möchtest du eine Laugenbrezel oder lieber ein Milchbrötchen?
Möchtest du die Brezel lieber mit Salz oder mit Sesam? Soll dir die Frau die Brezel aufschneiden und Butter darauf schmieren?“ Hinter Frau und Buggy eine immer länger werdende Schlange. Füße werden
gescharrt, Augen verdreht.

Ich war ja auch so.

Die persönliche Integrität meines Kindes, so ein zartes Pflänzchen, sollte sich frei entwickeln dürfen. So ließ ich Kronprinz (heute 16) auf jedes Mäuerchen klettern (was ich heute wieder machen würde) und ich führte öffentlich Milchbrötchen-Laugenstangen-Sesam-Debatten (was ich heute nicht mehr machen würde).

Heute weiß ich, dass man zwar kleine Kinder nicht herumkommandieren sollte, aber dass Eltern bereit sein müssen, sie zu führen. Diese Verantwortung habe ich häufig nicht übernommen. Und dieser
Führungskräftemangel in der Familie führt zu Stress für alle Beteiligten.

Dazu braucht es aber nicht nur die Entscheidung: „Ja, ich bin hier die Chefin“, sondern auch ein Gespür für den Entwicklungsstand des Kindes. In welchem Alter kann es schon selber entscheiden und in
welchem nicht?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leichter geschrieben als getan.

Der dänische Familien-Therapeut Jesper Juul nennt „drei Lebensbereiche, in denen Kinder von Anfang an persönliche Verantwortung übernehmen können:

Die Sinne:

  • was gut und was nicht gut schmeckt
  • was angenehm und weniger angenehm riecht
  • was sich kalt oder warm anfühlt

Die Gefühle:

  • Freude, Liebe, Freundschaft, Zorn, Frustration, Trauer, Schmerz, Lust

Die Bedürfnisse:

  • Hunger, Durst, Schlaf, Nähe, Distanz“

(aus: Jesper Juul: Dein kompetentes Kind, Reinbek bei Hamburg 2010, Seite 152)

Ja, und was ist dann mit den Kindern im Schuhladen und in der Bäckerei?

Beim Bäcker fragen, welches Brötchen das Kind möchte, aber nicht zu viel Zauber machen um Sesam oder Nicht-Sesam.

Im Schuhladen müssen die Erwachsenen entscheiden. Das kleine Mädchen weiß nichts über Fußbett oder Preisleistungsverhältnisse. Es braucht die klare Ansage, dass es einmal kurz anprobieren muss und
dann noch auf das Karussell darf.

Immer fröhlich als Eltern eine Führungskraft sein
Uta

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

27
Hinterlasse mir ein Feedback! Bitte habe Verständinis dafür, dass ich Spam und Werbung lösche!

27 Comment threads
0 Thread replies
0 Follower
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Anonym

Diese Förmchen mag ich sehr und würde sie gerne
gewinnen 🙂
LG Urmülü

Lynne

Wie niedlich! Hier bitte bitte gewinnen!!! 😉

Herzensgrüße
Lyn

Anonym

Da würde ich mich auch sehr freuen! Solche schönen Sachen hast du ausgesucht, danke 🙂
Marianne

noz!

Liebe Sonja, liebe Uta vielen Dank für dieses Post!Auch für mich ist Jesper Juul einer der großartigsten Menschen unserer Zeit. Mit einer faszinierenden Leichtigkeit bringt er auf den Punkt, was man als Fragen manchmal so in den Raum wirft, wenn man völlig verzweifelt nach Lösungen für so manchen Familienkonflikt sucht. Ein Blick in seine Bücher und ich weiß, das etwas mehr Nonchalance in manchen Bereichen wohltuend ist und ein wenig mehr Führungsstil in einem anderen auch mehr Entspannung für uns alle bringt.Ja, seine Bücher sind ein wahrer Segen. Und liebe Sonja, ich würde sehr gern beim Gewinnspiel mitmachen (obwohl das… Read more »

Zimtkätzchen und Zuckerschnecke

Ui, da bin ich auch dabei.
Zum einen bei der Verlosung und zum Anderen beim tollen Post vom "Katzenklo"
Den unterschreib ich GENAUSO! Allerdings muss man sich, wenn man "führungstechnisch" handelt öfter schräge Blicke gefallen lassen… Aber ich bin dran gewöhnt, lach. Und wenn ich meine Mädels frage: Bin ich zu streng? Bekomm ich ein klares Nein. Na dann 😉 (die zwei sind übrigens 7 und 10 Jahre alt)
Es grüßt ganz lieb deine neue Leserin
Dani (ich freu mich, wenn du auch bei mir mal stöberst 😉

Waldensteinchen

Ich LIEBE diesen Beitrag von Dir!Denn allzuoft muss ich mich rechtfertigen, warum ich mich in ausufernden Disskusionen mit meinem vorpubertierenden Jüngelchen rauswinde und auch mal einfach sage " So, Feierabend, es ist so, weil ICH es jetzt so sage und ich mir meine Diskussionen aufhebe für WICHTIGERE Dinge. Ich Chef DU Azubi des Lebens" 🙂 Wenn man sein Kind kennt, dann weiß man am Tonfall zu unterscheiden, ob das Motiv des Kindes Machtkampf, Streitlust, Autoritätsproblem und und oder sein könnte. Daher ist es wichtig, dass man einen Chef nebst Assistent hat… im Idealfall Vater und Mutter, die pfiffiger als die… Read more »

Regenbogenwolke

Das ist mal ein richtig guter Familienpost, wie ich finde, da werde ich gleich mal rüber zu Ute hüpfen. Vorher hüpf ich aber wieder mal in den Lostopf und verlink Dich bei mir.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

Tanja

Engelsstaub

So ein toller Shop, danke für den Link. Die Förmchen sind wunderschön, genau das Richtige für die Advents- und Weihnachtstafel, da mache ich gerne mit.
Liebe Grüße
Betty

Holunder

"Merry and Bright" hört sich doch schon richtig weihnachtlich an… Und Adventsgebäck habe ich noch gar keines im Haus. Deshalb stelle ich mich mal kurz in die Reihe derjenigen, die gerne gewinnen würden.
Einen schönen 2. Advents wünscht
Andrea

Anonym

Hallo Sonja,

noch nicht lange habe ich deinen Blog entdeckt. Aber seither schaue ich immer wieder gerne vorbei. Ich mag deinen Stil und deine Coaching-Beiträge.
Freue mich über die Verlosung und mache gerne mit!
Danke dafür!
Liebe Grüße
nessi (nesi09@web.de)

Julia

Superschöne Artikel gibt es im gesamten Shop..aber zu Weihnachten passen die Förmchen natürlich perfekt und ich würde mich riesig freuen sie zu gewinnen!!

Tanti saluti,
Julia

julia [at] secro [punkt] de

pikinini meri

Liebe Sonja, dieses Set würde ich super gern gewinnen, Cupcakes gehen immer bei uns =)
Ein schönes wochenende dir,
dagi
dagisemail(at)gmx(punkt)de

Die Raumfee

Das erinnert mich sehr an einen Neujahrmorgen bei Freunden, an dem 5 Erwachsene und 3 von 4 Kindern gerne ihren Kopf lüften gegangen wären und ein halbe Stunde in voller Wintermontur in höllischem Gestank blöd im Zimmer rumstanden, weil dreijähriges Kind Nummer 4 keine Lust hatte gewickelt zu werden und sich anzuziehen. Die Eltern schmeichelten und baten, das Kind bockte. Schließlich durfte er mit vollgeschissener Windel im Schlafanzug in den Fahrradanhänger, der dann geschoben wurde… genau 100 Meter, bis die Mutter umdrehte, um mit dem sich wie tollwütig gebärdendem, jetzt frierenden Kind wieder nach Hause zurückzufahren, wo es seinen Willen… Read more »

mausekind

oh wunderhübsch. blueboxtree hatte ich auch schon mal entdeckt und dann wieder vergessen…ich mag gewinnen!!! lg kristina

Brauseherzmama

Toller Artikel. Kurz, aber sehr informativ und interessant.
Heute versuche ich nochmal mein Glück bei der Verlosung.
Alles Liebe

Stephanie Wulf

Die sind aber toll! Herzlichen Glueckwunsch zu Deinem inspirirenden Blog.
Lg, Steffi
stephanie.wulf@gmail.com

herz.buben.

Ich möchte gerne gewinnen. Die Herzbuben und ich backen viel und leidenschaftlich gern und ich liebe Blueboxtrees Artikel. <3
Und deinen Blog.

siebenVOR sieben

Hallo Sonja,
über diesen Gastbeitrag freue ich mich besonders, denn ich lese Utas Blog sehr gerne, gibt er doch häufig Denkanstöße und gute Tipps. Und das Partyset gefällt mir auch sehr gut. Tolle Kombi heute ;-))
Schönen 2.Advent!
Jutta

Angela Vogt

Hallo Sonja,

deine Gäste momentan sind ja auch toll – hab schon vieles gelesen, was ich mal "nachmachen" möchte.
Und das Set sieht toll, das möchte ich gerne gewinnen um meine Kids zu überraschen.

LG,
Angela
ja.vogt@freenet.de

nadine

das klingt gut, ich mach mit 🙂
nadineirrgang@gmail.com

Stephanie Wulf

Die sind aber toll! Und herzlichen Glueckwunsch!

Suseinorge

Ja die sind ja süß. Klar mag ich gewinnen!
Liebe Grüße
Suse

Jessica Fröhlich

Oh, ist das ein schönes Set! Da mache ich sehr gern mit bei der Verlosung! Ich weiß auch schon genau, wem ich eine Freude damit machen kann…
Herzliche Grüße!
Jessica

Anja

Liebe Sonja,
alles Gute zur Geburtstagswoche!!!
Und ich nehme sehr gerne an der Verlosung teil – vielleicht habe ich ja Glück! 🙂
Viele Grüße,
Anja

post-fuer-anja@gmx.de

Anonym

Hallo Namensvetterin,
Glückwünsche zur Geburtstagswoche. Dein Blog ist für mich einen Neuentdeckung und Dein Projekt gefällt mir. Die Bücher von Jesper Juul sind jetzt auf meiner Wunschliste, dafür solltest Du eigentlich Provisionen kriegen 😉
Grüße
Sopa s.pattke(at)gmx.net

Sonja

Ui … am besten ich hinterlasse nur ein Grinsegesicht und verkrümel mich dann stillschweigend …
Meine Kleine war anfangs ständig schreiend und extrem bockig. Was haben wir um einen kurzen Moment entspannter Ruhe gekämpft …
Ja, und mehr sag ich dazu nicht. Oh doch: Ich bin unendlich dankbar, dass sie heute ein so fröhliches, freundliches und entspanntes Kind ist. ;0)

Liebste Grüße,
Sonja

mamacaroletta

OH, wie süß!
Und natürlich würde ich die gern gewinnen 🙂
Liebe grüße,
Caro