Nachgefragt bei Julia von mimizuku {Bloglove}

30. April 2014

Habt ihr euch auch schon mal bei dem ein oder anderen Blog gefragt, was genau hinter dem Blognamen steckt, wie der Urlaub geplant oder der Alltag genossen wird? Ich schon! Und da ich ein sehr neugieriger Mensch bin, habe ich bei meinen Lieblingsblogs nachgefragt. Heute bei Julia von „mimizuku„:

Sonja: Wie ist dein Blog zu seinem Namen gekommen?

Julia: Seit Kindertagen bin ich dank meiner Oma großer Eulenfan. Als ich mir dann 2009 etwas für ein Webprojekt im Studium überlegen sollte, recherchierte ich nach allen möglichen sprachlichen Formen und fand „mimizuku“ – was übersetzt Rotohreule heißt. Gefiel mir sofort richtig gut und so war das kleine Label geboren. Erst um darunter Glasperlen und handgefertigten Schmuck zu verkaufen und dann als Papeterielabel. Wobei mimizuku für mich mehr ist als nur der Name meines Blogs, es ist eine Art Raum zum Träume verwirklichen und ausprobieren. 🙂

 

mimi1

 

Sonja: Welche 3 Dinge machen dich wirklich glücklich?

Julia: Der Mann an meiner Seite ist wohl das größte Glück dass mir widerfahren konnte. Er hält mich wenn ich falle, schubst mich wenn ich Mut brauche und verweilt wenn es nötig ist. Bei keinem anderen Menschen habe ich mich bisher so zu Hause gefühlt. Das ist für mich pures Glück. Mich macht es aber auch glücklich stundenlang in meinem Büro zu sitzen und mich völlig meiner Kreativität und Bastelleidenschaft hin zu geben. Das ist fast wie meditieren für mich.
Was mich in einer ganz anderen Ecke meiner Seele aber auch noch glücklich macht, ist die Tatsache das ich schon so viele positive und auch negative Erfahrungen sammeln durfte. Mit jeder von ihnen wachse ich ein Stückchen mehr und das liebe ich so am Leben. 🙂

 

mimi2

 

Sonja: Du arbeitest unter anderem als freiberufliche Grafikerin und schreibst immer mal wieder über „Das Märchen als Freiberufler“. Hast du drei Tipps für Menschen, die sich gerne selbständig machen möchten?

Julia: Auch wenn ich selber nur noch nebenberuflich freiberuflich arbeite, ist es mir wichtig meine Erfahrung mit anderen zu teilen. Folgende drei Dinge möchte ich euch mit auf den Weg geben:

  1. Sei mutig. Sei selbstbewusst. Sei neugierig.
  2. Verkaufe dich (deine Arbeit) nicht unter Wert!
  3. Wenn dir Hilfe angeboten wird, nimm sie an! Auch wenn du selbstständig arbeiten möchtest, musst du nicht alles alleine machen.

 

Vielen Dank, dass du meine Fragen beantwortet hast, liebe Julia!

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

1
Ich freue mich über Nachrichten und Feedback!

1 Comment threads
0 Thread replies
0 Follower
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Nina

Wie sehr ich mich freue, Julia hier zu lesen.
Beste Grüße von Nina