Warum von vielen Vorsätzen nur ein schlechtes Gewissen bleibt | Vorsätze

7. Januar 2016

Vorsätze

 

Hast du Vorsätze für das neue Jahr? Ich nehme mir „zwischen den Jahren“ immer etwas Zeit, um darüber nachzudenken, was im alten Jahr gut und was weniger gut gelaufen ist und überlege mir, was ich im kommenden Jahr verändern möchte. Diese Fragen helfen mir dabei.

Erfahrungsgemäß bleibt von vielen Vorsätzen und Zielen nicht viel übrig, sie geraten in Vergessenheit und es bleibt ein „schlechtes Gewissen“. Schade eigentlich, denn meistens habe ich mir bei den Vorsätzen ja etwas gedacht… Warum sie in Vergessenheit geraten, hängt von unterschiedlichen Gründen ab. Ich habe mal versucht, ein paar der Ursachen zusammenzustellen.

 

Warum von vielen meiner Vorsätze nur ein schlechtes Gewissen bleibt:

 

  • Der Vorsatz ist mir nicht wichtig genug. Es war eher so eine „Ich sollte mal…-Idee“, die wenig mit dem zu tun hat, was ich wirklich will und was zu mir passt
  • Ich möchte Alles oder Nichts, von Null auf Hundert – und überfordere mich damit selbst. Es fehlen kleine, erreichbare Zwischenziele und -schritte.
  • Ich erwarte schnelle Ergebnisse und wundere mich z.B. darüber, dass ich nach dem ersten Fitnesstraining noch keine Ergebnisse sehe. Es ist deshalb wichtig, sich realistische Ziele zu setzen und einzuplanen, dass sichtbare Ergebnisse Zeit brauchen.
  • Ich hätte es eigentlich besser wissen müssen. Nicht jeder gute Vorsatz passt auch wirklich zu mir. Manchmal habe ich aber auch nicht bedacht, dass Veränderungen Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringen.
  • Ich lasse mich von anderen von meinen Zielen abbringen: „Du? Das schaffst du doch sowieso nicht!“ oder „Gute Idee! Aber du solltest es ganz anders angehen…“. Wichtig sind Menschen, die mich bei meinen Vorhaben unterstützen und die an mich glauben.
  • Ich habe meine Ziele nicht festgehalten. Wenn ich etwas wirklich verändern möchte, schreibe ich es in einem Notizbuch auf. Dazu kommen dann im Laufe der Zeit weitere Punkte, die mir wichtig sind, die mich inspirieren und motivieren sowie Zwischenziele und konkrete Schritte.

 

Kommen dir ein paar der Punkte bekannt vor? Oft kommen verschiedene Gründe zusammen und an manchen lässt sich etwas tun. Was hält dich von deinen Vorsätzen ab?

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

4
Hinterlasse mir ein Feedback! Bitte habe Verständinis dafür, dass ich Spam und Werbung lösche!

4 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Mumbai

ich habe keine Vorsaetze fuer ein neues Jahr. Go with the flow und agiere wenn es noetig ist und wie du es fuer richtig empfindest. Meine Erfahrung die entspannteste Formel.

Annika Maas

Ich habe auch keine Vorsätze formuliert, da ich davon nicht viel halte. Vorsätze sind nur dann gut, wenn ich etwas wirklich, wirklich will. Sonst werde ich nur mich oder meine Lieben enttäuschen, wenn ich leichtfertig Vorsätze formuliere. Ich habe es dieses Jahr anders gemacht und mir eher überlegt, was für Wünsche (nicht Erwartungen!) ich an dieses Jahr habe, was ich gern machen/erleben würde. Dann bewahrt man sich vor Enttäuschungen oder dem schlechten Gewissen.
Liebe Grüße
Anni

Kebo homing

Liebe Sonja,
erst mal ein gutes Neues Jahr Dir und Deinen Lieben.
Das mit den Vorsätzen ist so eine Sache, früher hatte ich auch immer ganz viele… zu viele, mittlerweile ein bis zwei, die ich dann aber auch ernsthaft versuche umzusetzen.
Wünsche Dir, dass sich Deine alle erfüllen, schönes Wochenende,
Kebo

Eclectic Hamilton

Das stimmt voll und ganz. Deshalb nehme ich mir nie Vorsätze vor. Mit Ausnahme von eine Sache, die ich jedoch schon seit Weihnachten praktiziere: ESMI (mehr dazu auf meinem Blog).

Greetings & Love & a wonderful sunday
Ines