Lieblingsbücher | gesund leben und bleiben

10. Mai 2016

In den letzten Wochen habe ich seit langem mal wieder einige Bücher verschlungen. Die besten möchte ich heute vorstellen.

 

Bücher gesund leben

 

Vor etwas mehr als einem Jahr begannen bei mir die Probleme mit meiner Schilddrüse. Der Knoten war ziemlich offensichtlich, die anderen Symptome scheinbar nicht deutlich oder eindeutig genug. Da ich mich mit meinen Beschwerden damals ziemlich alleingelassen und schlecht aufgeklärt gefühlt habe, war das Buch „Die gesunde Schilddrüse – Was Sie unbedingt wissen sollten über Gewichtsprobleme, Depressionen, Haarausfall und andere Beschwerden“ von Mary J. Shomon für mich die Rettung. Mir war vorher nicht klar, wie wichtig die Schilddrüse für den gesamten Körper und die unterschiedlichen Funktionen ist und wie viele (vor allem) Frauen Probleme mit ihr haben. Die Autorin beschreibt sehr ausführlich, dass eine Unterfunktion nicht immer zu denselben Symptomen führen muss und Ärzte sich oft schwer tun, sie zu diagnostizieren. Die vielen Informationen über Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung (und sogar alternative Behandlungsmethoden) sind verständlich und gut lesbar zusammengestellt. Durch das Buch sind mir viele Zusammenhänge erst klar geworden. Das Buch empfehle ich allen, die mehr über ihre Schilddrüse und mögliche Symptome wissen wollen, den Verdacht haben, dass etwas mit ihrer Schilddrüse nicht in Ordnung ist oder die sich von ihrem Arzt nicht ausreichend informiert fühlen.

 

Nach der Beschäftigung mit der Schilddrüse und den Symptomen und Zusammenhängen habe ich mich allgemein mit meiner Gesundheit und einen gesunden Lebensstil beschäftigt. Erwähnen möchte ich da vor allem das Buch „Goodbye Zucker – Zuckerfrei glücklich in 8 Wochen“ von Sarah Wilson. Es ist unglaublich, was für einen Unterschied es für mich macht, wenn ich (weitestgehend) auf Zucker verzichte. Allerdings muss ich mir immer wieder selbst „in den Hintern treten“.

 

Gerade gelesen habe ich das Buch „Strategien der Selbstheilung – Die sieben Schritte zur Gesundheit“ von Ulrich Strunz. Die Grundidee des Buches lautet: „Wirklich gute Ärzte greifen nicht in Selbstorganisationsprozesse ein […], arbeiten nicht gegen das lebende System namens Mensch. Sondern mit diesem System. Sie geben dem natürlichen Drang des Körpers, sich selbst immer wieder neu selbst zu organisieren, lediglich einen kleinen Stups.“ Neben der Suche nach einem guten Arzt geht es Herrn Strunz darum, sein Leben selber in die Hand zu nehmen und zu verändern und für mehr Bewegung, Entspannung, eine bessere Ernährung und gute Beziehungen zu sorgen.
Es geht in dem Buch darum, wie der Körper sich bei Krankheiten selber heilen kann, ich sehe es eher als Inspiration für eine gesunde Lebensweise. In vielen Bereichen ist Herr Strunz sehr extrem, in anderen meiner Meinung nach etwas einseitig (Sport bezieht sich fast ausschließlich auf Laufen), oft fehlen mir weitere Infos zu Themen und sicher muss man auch seine medizinische Ausrichtung beim Lesen beachten. Trotzdem finde ich das Buch eine sehr gute Inspiration, um mich mit meiner Lebensweise intensiv auseinanderzusetzen, nötige Veränderungen an- und gegen meinen inneren Schweinehund vorzugehen. Das Buch ist zudem sehr kurzweilig geschrieben, Beispiele, wichtige Punkte und Zusammenfassungen sind gut erkennbar in Kästchen gedruckt.

 

 

Eines meiner größten Aufgaben ist das Nehmen und Nutzen von Pausen. Füße hochlegen und Entspannen fällt mir unglaublich schwer. In ruhigen Minuten habe ich Hummeln im Allerwertesten und sehe all die vielen großen und kleinen Aufgaben, die noch erledigt werden müssen. Dabei weiß ich, dass mein Körper Momente der Ruhe und Entspannung dringend braucht. Immer mal wieder zur Hand nehme ich das Buch „Mama macht mal Pause – 10-Minuten-Wellness im Alltagsstress“ von Nina Weber und Jutta Wetzel. Dieses Buch bietet eine große Fülle an sofort umsetzbaren Übungen Ideen für morgens, mittags und abends – mit und ohne Kinder. Bei den Tipps handelt es sich um eine bunte (und für mich perfekte) Mischung aus Entspannungs- und Yoga-Übungen, praktischen und kreativen Ideen sowie Rezepten. Das Buch eignet sich auch perfekt als Geschenk.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

5
Hinterlasse mir ein Feedback! Bitte habe Verständinis dafür, dass ich Spam und Werbung lösche!

5 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Sandra

Tolle Bücher! "Strategien der Selbstheilung" werde ich mir auch mal genauer ansehen. Ich achte seit einem Jahr auch viel mehr auf mich selbst und wie ich etwas mache (Achtsamkeit). Yoga hilft mir dabei auch sehr.
Finde solche Bücher auch immer wieder sehr inspirierend.
Viele liebe Grüße
Sandra
[plentylife.blogspot.de]

Anna

Ich liebe solche Posts! Immer wieder schön zu lesen, was genau ein Buch zum besonderen oder wichtigen Buch macht. Im Geiste schwebt mir seit einiger Zeit auch sowas vor, aber so ein Post muss reifen. 😉 Da sind direkt gleich mal zwei Bücher auf dem Wunschzettel gelandet.

Lieben Gruß,
Anna

sunshinesew

huhu 🙂 leider ist es wirklich nicht einfach einen fähigen arzt zu finden, der einem helfen kann UND schaut wie es dem patienten gefühlsmäßig mit den diagnosen geht. gerne wird am problem rumgedoktert ohne zu schauen, was dem patienten auch guttun könnte. ich mag die bücher von dr strunz, weil man nicht allein gelassen wird mit der aussage: "xy ist nun mal so – leben sie damit!" egal, wie schlecht es läuft – nein, man wird abgeholt wo man steht und es wird aufgezeigt, dass man seine beschwerden nicht nur klaglos hinnehmen MUSS – sondern dass man auch immer eine… Read more »

Christine Decker

Vielen Dank für deine Buchvorstellungen. Leider gehöre ich auch zu den Frauen die sich schon ihr halbes Leben mit Ihrer Schilddrüse umärgern müssen. Ich glaube, dieses Buch wird bald auf meinem Nachttisch liegen, ebenso werde ich mir das Buch goodby Zucker? Mal etwas nähere befassen müssen.
Liebe Grüße Christine

Julia (mammilade-blog)

Liebe Sonja,

ein guter, inspirierender Post…
Schön von Tipps zu lesen, die persönliche Bewertungen und persönliche Bezüge dazu enthalten.
In so manchen Aussagen habe ich mich doch auch wiedergefunden.

Herzliche Grüße
Julia