Zurück aus Dänemark: Unsere Highlights in Seeland | Mit dem Auto nach Kopenhagen

9. August 2017

Dänemark ist für mich das Land der Strände und Brücken. Nie ist man weit entfernt von Wasser und wunderschönen Stränden und unsere Route mit dem Wohnwagen nach Seeland hat uns über gleich zwei Brücken geführt. Nach Seeland ging es vor allem deshalb, weil auch Kopenhagen auf Seeland liegt und ich dort unbedingt hin wollte.

Heute gibt es unsere Familien-Reisetipps für Seeland und unseren Tipp, wie man am einfachsten mit Auto und Bahn nach Kopenhagen kommt.

 

 

Unsere Highlights in Seeland

Unser Campingplatz lag im Südwesten von Seeland. Die meisten Ausflügen haben wir mit dem Fahrrad gemacht bzw. wir haben darauf geachtet, dass wir nicht weit fahren mussten. Unsere Tipps für Sjaelland Vestkyst:

Radtouren. Seeland ist perfekt zum Rad fahren. Von unserem Campingplatz aus sind wir regelmäßig auf den Rädern losgezogen und haben uns auf die Suche nach dem Meer gemacht. Durch Wälder und Felder, manchmal auch kilometerlang nur parallel zum Meer, bis uns ein freundlicher Däne die „geheimen“ Wege zwischen Häusern hindurch gezeigt hat. Die Dänen haben wir als durchweg freundlich und hilfsbereit erlebt und fast alle sprechen Englisch.

 

sjaellandsvestkyst

 

Wikingerfestival in Trelleborg. Einmal im Jahr gibt es in dem Wikingermuseum in Trelleborg ein Festival, bei dem Menschen aus unterschiedlichsten Ländern zusammen kommen und eine Woche lang wie die Wikinger in Zelten zusammenleben. Wir waren morgens eine der ersten „Gäste“ auf dem Gelände und kamen uns zwischen den Zelten, Feuerstellen und „Wikingern“ wie Fremde vor, die zufällig in eine Zeitmaschine geraten sind. Vor vielen Zelten lassen sich selbst hergestellte Dinge kaufen, bei anderen kann man sich im Bogenschießen oder Schnitzen üben.

 

Wikingerfestival Trelleborg

 

Garten von Schloss Holsteinborg. Das Schloss selbst ist bekannt als ehemaliges Feriendomizil des berühmten dänischen Märchendichters Hans Christian Andersen. Es kann zu bestimmten Zeiten besichtigt werden. Der Garten ist jedoch in weiten Teilen frei zugänglich. Auf ihn sind wir zufällig gekommen, weil wir nach einem Strandausflug vor dem Schloss angehalten haben und mit einem der Bewohner ins Gespräch gekommen sind. Er fand die Vorstellung lustig, wie unsere Mädels im Park auf den Bäumen herum klettern. Wir haben also umgedreht, am Straßenrand geparkt und sind dann eine ganze Weile im Park herumspaziert. Von den Wegen aus hat man eine tolle Sicht auf die Rückseite des Schlosses und kommt sogar bis ans Meer.

 

Schloss Holsteinborg

 

Rosnaes. Rosnaes ist der westlichste Punkt von Seeland. Um den Zipfel führt ein wunderschöner Rundweg (Rosnaes Rundt), der über steinige Strände, Feldwege und schließlich um den Leuchtturm (wo es ein tolles Café gibt) an der Spitze führt. Unsere Mädels sind den ganzen Weg problemlos gelaufen, was vor allem an den ständig wechselnden Aussichten und Eindrücken lag. Auf dem Weg zurück zum Campingplatz haben wir noch in Kalundborg Halt gemacht, einem schönen Städtchen mit einem mittelalterlichen Stadtkern.

 

Seeland

 

Kopenhagen. Kopenhagen ist spannend und entspannend zugleich und wir haben den Tag dort sehr genossen. Auf meiner persönlichen Liste für die Stadt wären noch viele weitere Dinge gewesen, aber als Familie haben wir uns vor allem treiben lassen. Die Mädels wollten unbedingt sehen, wo die Königin wohnt, die leider nicht für ein Gespräch oder einfach zum Bewundern anzutreffen war. Also sind wir vor allem am Hafen entlang geschlendert, ich habe die gelungene Mischung aus alter und moderner Architektur bewundert und die Mädels haben unzählige Spielmöglichkeiten entdeckt (Mini-Spielplätze, Trampoline und Kunst zum Erklettern und Anfassen). Ich konnte außerdem ein wenig Fenster-Shoppen und Hinterhöfe erkunden.

 

Kopenhagen Hafen

 

Mit dem Auto nach Kopenhagen

Von unserem Campingplatz aus wollten wir mit dem Auto nach Kopenhagen fahren und da die meisten Städte bemüht sind, Autos möglichst draußen zu halten, haben wir nach der besten Möglichkeit gesucht, durch Park&Ride nach Kopenhagen rein zu kommen. Da wir im Netz nur wenige Informationen für Touristen gefunden haben, ist hier unser Tipp:

Am Amager Strand gibt es neben der Straße eine Parkspur, wo man kostenlos parken kann und dann in wenigen Gehminuten an der Metro-Station Öresund bzw. Amager Strand ist. Von dort gibt es ein Tagesticket (für 2 Zonen), bei dem die Kinder kostenlos mitfahren können. Mit der M2 ist man in etwa 15 Minuten an der Station Nörreport und damit mitten in der Stadt. Da die Bahnen automatisch fahren und keinen Fahrer brauchen, kann man vorne rausgucken. Die Mädels waren begeistert davon, Lokführer spielen zu dürfen.

Nach unserer Tour durch Kopenhagen haben wir den Tag am Amager Strand ausklingen lassen. In der Nähe der Metrostation Öresund führt eine Brücke zur vorgelagerten Halbinsel. Nicht nur die Einheimischen lieben diesen Ort zum Joggen, Schwimmen, Boot fahren und Kitesurfen, auch wir haben uns dort vom vielen Laufen im Sand erholt.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

2
Hinterlasse mir ein Feedback! Bitte habe Verständinis dafür, dass ich Spam und Werbung lösche!

2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
schöne Dinge

Hallo Sonja!
Klingt nach einem tollen Urlaub. Und auch das Wetter scheint mitgespielt zui haben.
Liebe Grüße
Sonnenblume

Uta

Liebe Sonja, wunderschöne Bilder! LG Uta