Ein neues Spielhaus und ein Toolkoffer für weitere DIY-Projekte*

28. März 2018

*Dieser Post enthält Werbung

Als wir vor einigen Wochen gemeinsam unser Familienwappen gestaltet haben, hatte sich das große Tochterkind gewünscht, dass wir alle zusammen etwas basteln. Eine Art Familienprojekt. Es ist schließlich ein Holzhaus für die Playmobilfamilie geworden. Das Tochterkind liebt ihren Pferdehof, aber das passende Haus war einfach zu klein für die ganzen Reiterferienkinder und das Zubehör.

 

DIY-SpielhausDIY-SpielhausSpielhaus Plan

 

Ein DIY-Spielhaus für die Playmobil-Familie

Wir haben also zusammen im Netz recherchiert, wie das Haus aussehen soll und einen Plan gezeichnet. Dann haben wir entsprechend große Holzplatten im Baumarkt besorgt, die Platten mit einer Stichsäge zurecht gesägt, verleimt und verschraubt. Die Fenster und Türen haben die Mädels selber aufgezeichnet und sie wurden dann genauso ausgesägt. Vor dem Dachbau haben wir das Haus angemalt (der Speicher musste dabei dunkler werden, um ihn auch als Heuboden nutzen zu können). Bei fast allen Schritten konnten die Mädels mitmachen, die Kleine hat vor allem angestrichen. Außerdem mussten immer wieder Playmobil-Möbel zur Probe hineingestellt werden.

Nun sind die schul- und kindergartenfreien Tage gerettet, die Playmobil-Feriengäste können kommen und die Mädels sind glücklich!

 

DIY-SpielhausDIY-SpielhausTwercs AkkusägeTwercs-Toolkoffer Vorwerk

 

Umgesetzt haben wir das Projekt mit dem Twercs-Toolkoffer von Vorwerk. Er enthält eine Stichsäge, einen Bohrschrauber, einen Tacker und eine Heißklebepistole sowie das nötige Zubehör – und damit alle Tools, die man für DIY-Projekte braucht. Sonst musste ich mir immer mühsam alle Werkzeugen oder Zubehör (oder Steckdosen!) zusammensuchen und ein Tacker fehlte mir bisher ganz. Nun haben wir alle Akku-Geräte in einem Koffer zusammen verstaut und das Beste daran ist, dass die Geräte darin auch ganz einfach aufzuladen sind! …und super schick sind sie noch dazu 😉 Ich bin sehr happy mit dem Koffer und plane schon die nächsten Projekte. (Ich dachte mal an was für mich, die Tochterkinder hätten gerne noch Pferdeboxen neben dem Haus…)

Unser Fazit: Es ist einfach toll, als Familie gemeinsame Ideen zu schmieden und umzusetzen. Ganz egal, was es ist, wir entdecken immer wieder neue Seiten an uns und unseren Kindern. Wir vetrauen uns und trauen uns gegenseitig etwas zu. Und vor allem: Gemeinsam Spaß haben und lachen entspannt den Alltag ungemein.

P.S.: Für alle, die wie ich nicht jeden Tag mit Werkzeug hantieren, hat Antonia auf der Internetseite von Twercs ein paar Tipps für DIY-Neulinge zusammengestellt. Außerdem enthält der Toolkoffer zusätzlich ein Ideen-Buch mit vielen DIY-Projekten.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

Hinterlasse einen Kommentar