Eine Woche in der Luxemburgischen Schweiz, eine entspannte Familienzeit und Lust auf Landleben

27. Mai 2018

Wir haben eine entspannte Woche in der Luxemburgischen Schweiz hinter uns. Wenn wir mit dem Wohnwagen unterwegs sind, erlebe ich das Familie-Sein viel intensiver als sonst, denn wir leben auf einem (relativ engen) Raum zusammen. Wir können uns tierisch auf die Nerven gehen, haben aber auch viele gute Gespräche über alles mögliche, viel Kuschelzeit, gemeinsame Abenteuer (eine Gewitternacht, ein fast wegfliegendes Vorzelt,…) und tauschen uns aus über das, was jedem gerade wichtig ist. Am Ende freue ich mich immer auf die Weite und die Rückzugsmöglichkeiten unseres Zuhauses, möchte die Wohnwagenurlaube aber nicht missen.

 

Luxemburgische SchweizLuxemburgjakobsweg

 

Urlaub in der Luxemburgischen Schweiz

Wir waren auf einem Campingplatz im wunderschönen Echternach, was sich als perfekter Ausgangsort für verschiedene Ausflüge herausgestellt hat. Wir haben einen Ausflug zum Naturpark Teufelsschlucht gemacht und eine Kanutour auf der Sauer. Die nähere Umgebung erkunden wir am liebsten mit dem Fahrrad. Dabei haben wir diesmal unter anderem einen Teil des Jakobswegs ausgewählt. Außerdem lässt es sich einfach toll im Müllerthal wandern (wir haben verschiedene Routen ausgewählt, die sich auch mit Kind(ern) machen lassen, insgesamt lassen sich dort über 110 km erwandern).

 

teufelsschluchtLuxemburgische Schweiz, Müllerthalteufelsschluchtmountainbikelandleben urlaub

 

Eine entspannte Urlaubszeit als Familie

Trotz Enge im Wohnwagen möchte ich den Urlaub so entspannt wie möglich genießen. Ich brauche meist ein paar Tage, um mich an das Campingleben und den neuen Alltagsablauf zu gewöhnen. Trotzdem gibt es ein paar Punkte, die unseren Alltag mit Kindern entspannen:

  • Wir machen uns mit dem Essen so wenig Stress wie möglich. Im Wohnwagen sind die Kochmöglichkeiten sowieso begrenzter: Wir überlegen meist vorher, was wir kochen wollen (super hilfreich finden wir dafür dieses tolle Kochbuch*, das uns auf jeder Reise begleitet!), grillen viel und nehmen die Grundnahrungsmittel möglichst gleich mit. Zwischendurch gibt es bei uns Pizza oder Pommes.
  • Wir machen uns schlau, was das Reiseziel zu bieten hat, pfeifen aber auf die „must-sees“, wenn sie nicht zu uns passen oder sich Touristen-Schlangen voraussagen lassen. Wir machen uns den Urlaub, wie er uns gefällt und haben immer wieder festgestellt, dass an den ungewöhnlichsten Orten Abenteuer erleben lassen, wenn man danach sucht.
  • Auch wenn ich auch im Urlaub zum Planen neige, ist es schön, sich einfach mal treiben zu lassen! Die „must-sees“ können warten. Achtsam das genießen, was gerade ist, entschleunigt und entspannt alle. Die Welt dreht auch ein Weilchen ohne uns weiter.
  • Auf dem Campingplatz sind meist auch andere Familien in der Nähe. Da bekommt man viel mit, wie es „andere so machen“ oder es gibt schiefe Blicke von dem Paar ohne Kinder, wenn unsere gerade einen Wutanfall bekommen. Da ist es für mich besonders wichtig: Nicht verunsichern lassen, sondern auf das eigene Bauchgefühl hören.
  • Wenn wir nicht ständig „Programm“ haben, merke ich nach einiger Zeit, wie sich die Mädels ganz von alleine beschäftigen: Steine sammeln, im Schwimmbad oder auf dem Spielplatz neue Freunde finden, alleine das Geschirr spülen gehen,…

Wie klappt es bei dir am besten mit dem entspannten Familienurlaub? Welche Dinge helfen bei euch?

 

Lust auf LandlebenLuxembourg

 

Lust auf Landleben – Wie wir unseren Traum verwirklichten*“ von Dagmar Steffen und Christian Burmester

Ich habe es genossen, die verschiedenen Luxemburgischen Orte zu erkunden. Zwischendrin gibt es viele Burgen, schöne Häuschen und Villen mit teils traumhaften Gärten. Das hat mir wirklich Lust aufs Landleben gemacht…

Tolle Einblicke in 12 ganz unterschiedliche Häuser auf dem Land gibt dieses Buch. Singles, Paare und Familien öffnen die Türen ihrer Landhäuser und berichten von ihren Erfahrungen, Visionen und Herausforderungen. Mir war gar nicht klar, wie unterschiedlich sich der Landhaus-Stil zeigen kann: alte Holzhäuser im eher skandinavischen Stil,  eine Wohnboutique mit Café, ein ehemaliger Dorfgasthof, eine Holländermühle, ein Holzwohnwagen, eine Fachwerk-Ruine und ein uriges Gemäuer in den Pyrenäen wurden liebevoll und ganz unterschiedlich hergerichtet. Ganz besonders mag ich die alte Mühle, die minimalistisch, modern und gemütlich zugleich ist, sowie das Holzhaus in Smaland. Die jeweiligen Geschichten sind ziemlich spannend und überall lassen sich Ideen für das eigene Zuhause abschauen. Am Ende des Buches gibt es Infos und Tipps zum Mieten und Vermieten von Landhäusern, zu Baustoffen, Bodenbelägen, Bad- und Küchengestaltung und Farben.

Morgen beginnt wieder der Alltag. Am Ende eines Urlaubs fällt es mir immer ziemlich schwer, mir das vorzustellen…

*Amazon-Partnerlinks

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

4
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
Kathrin

Oh wie schön! Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich euch Besucht! 🙂 Ich bin ja ganz in der Nähe! Hab einen schönen Wochenstart! Liebste Grüße, Kathrin :-*

schöne Dinge by Sonnenblume

Liebe Sonja,
klingt nach tollem Urlaub. Wir haben noch 4 Wochen – dann geht es an die Nordsee… freue mich auch schon.bisher haben wir nur für 3 Tage Programm und eine Liste, was man alles machen kann – aber wir werden uns auch treiben lassen.
Grüße Sonnenblume