Was ihr wollt… | Ergebnisse meiner kleinen Umfrage

18. Dezember 2018

Am Nikolaustag habe ich eine kleine Umfrage gestartet. Ich wollte gerne wissen, wie euch mein Blog gefällt und was ihr gerne lest bzw. gerne lesen würdet. Vielen, vielen Dank, dass so viele mitgemacht haben!

Ich habe Ende letzter Woche alle angeschrieben, die eines der Kartensets gewonnen haben und sie sind bereits auf dem Postweg. Heute möchte ich die Ergebnisse veröffentlichen.

Zahlen, Zahlen, Zahlen

Zunächst ein bisschen Statistik (die sich natürlich auf diejenigen meiner Leser*innen beziehen, die an der Umfrage teilgenommen haben): 70% lesen meinen Blog seit über einem Jahr (aber nicht länger als 5 Jahre). Über 55% erfahren von neuen Beiträgen, indem sie ab und zu auf meinem Blog vorbei schauen (ihn aber nirgendwo „abonniert“ haben). Über 77% meiner Leserinnen sind über 40 Jahre alt und fast 60% haben mehrere Kinder.

Was ihr gerne auf meinem Blog lest und worüber ihr gerne (noch) mehr lesen würdet:

Blogumfrage, Blogstatistik
Blogumfrage, Blogstatistik

Unter „Sonstiges“ wurden bei beiden Fragen lustigerweise hauptsächlich die Lieblingslinks angegeben.

Was würdest du gerne noch über mich / von mir wissen? Was möchtest du noch loswerden?

Hier habe ich ein paar ausgewählt, da sich viele Kommentare inhaltlich ähnlich waren. Außerdem ein paar Worte von mir zu den Kommentaren:

Danke für alle guten Impulse und Gedankenanstöße“ – Vielen Dank für die netten Worte!

Danke für deine Wertvollen Tipps! Dein Blog ist einer meiner Lieblingsblogs! Danke dafür! 💗 Habe mir schon zwei Bücher von deiner Leseproben gekauft und bin sehr glücklich darüber! Du Holst mich in jeder meiner Lebenslage genau richtig ab! Danke für deine Wertvollen Alltagstipps, die viel mehr als das sind.“ – Vielen Dank für die Worte! Ich freue mich, dass die Lesetipps so gut ankommen. Zwischendurch hatte ich die Befürchtung, dass sie etwas nerven. Mir geht es aber häufig so, dass andere viel besser schreiben und ausdrücken können, was mich gerade beschäftigt. Oder es gibt Bücher, die ich einfach unheimlich gerne in die Hand nehme. Daran werde ich euch auch weiterhin teilhaben lassen!

Danke, dass du einen „unspektakulären“ Blog schreibst und es nicht nötig hast, mit „tollem Productplacement“ auf Leser*innenfang zu gehen. Ich lese sehr gerne bei dir, da es bei dir achtsam zugeht und weil ich immer wieder gerne Inspiration fürs‘ Coaching mitnehme (ich bin selbst Coach). Danke“ – Das freut mich sehr! Das Thema „Kooperationen“ ist etwas schwierig. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Blogger ihre Reichweite auch dazu nutzen, um Geld zu verdienen und Kooperationen mit Unternehmen eingehen. Auch ich tue das ab und zu. Schade ist hingegen, dass dies in ein so schlechtes Licht geraten ist, weil Blogger zum Beispiel nicht korrekt kennzeichnen oder nicht mehr authentisch wirken, weil sie wahllos über alle möglichen Produkte schreiben. Ich werde hier (auch weiterhin nur) über Produkte (und dazu gehören auch Bücher) schreiben, die ich wirklich gut finde und weiterempfehlen kann. Sollte eine Kooperation dahinter stecken, werde ich das kennzeichnen.

Ich finde, dass du sehr gut die Waage hältst zwischen deinem Privatleben und das was du auf dem Blog von dir preisgibst.“ – Das ist ein Punkt, der mir einerseits sehr wichtig ist. Ich möchte keine komplett öffentliche Person werden. Andererseits merke ich aber auch, dass sich mehr Aufmerksamkeit, mehr Likes damit erzielen lassen, sich selbst (zum Beispiel durch Videos) präsenter zu inszenieren. Alles geht eben nicht…

Gerne mehr Bilder vom „echten“ Leben, also unaufgeräumt….und mehr von deinem Glauben.“ – Dieser Punkt hat viel mit dem vorherigen zu tun. Es ist bei uns auch im „echten“ Leben relativ aufgeräumt. Aber natürlich nicht immer. Unser unaufgeräumtes Zuhause hat aber viel mit unserer Privatsphäre zu tun, die für mich nicht auf den Blog gehört. Mein Glaube – ja, dazu könnte ich auch mal etwas schreiben, wobei für mich dazu ein Anlass bestehen muss. Als ich hier über unser Minimädchen geschrieben habe, kam es vielleicht etwas durch.

Deine Lieblingslinks fehlen mir.“ – Dieser Kommentar kam, glaube ich, am häufigsten.Eine Zeitlang habe ich jeden Samstag die Lieblingslinks der Woche gepostet. Das hat aber bei mir zu einem ziemlich großen Druck geführt, jede Woche auch ausreichend online sein zu müssen, um wirklich gute und empfehlenswerte Links zu finden. Außerdem habe ich mit der Zeit bemerkt, in was für einer eigenwilligen Filterblase ich lebe und warum sollten andere die gleichen (und immer wieder ähnlichen) Themen und Seiten gut finden, die ich mag?? Ich werde nun wieder, aber in unregelmäßigen Abständen, meine Lieblingslinks posten, wenn ich ein paar gesammelt habe.

Ich möchte nur eine schöne Advents- und Weihnachtszeit wünschen.“ – Vielen Dank! Das wünsche ich dir (und euch) auch! Vor allem möchte ich noch einmal ganz herzlich DANKESCHÖN sagen für die vielen, vielen Leserinnen, die bei meiner Umfrage mitgemacht haben!

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

Ich freue mich über Nachrichten und Feedback!