Buchempfehlungen

Gelesen: Honigperlen, Feminismus und die schönsten Orte der Welt

17. März 2022

Ja, aktuell gibt es hier vor allem Lesetipps! Es mangelt nicht an Ideen für andere Posts, jedoch an Zeit und Muße, mich nach der Arbeit noch weiter an den PC zu setzen. An den tollsten Büchern, die ich lese, lasse ich euch hier aber auf jeden Fall teilhaben! Das erste Buch ist nicht neu, aber ich brauchte es als kleinen Reminder:

honigperlen

Honigperlen: Warum dein Leben süßer ist als du denkst*“ von Melanie Pignitter

In Melanies Blog finde ich immer wieder Artikel, die mir sehr weiterhelfen und Themen in einem ganz neuen Licht erscheinen lassen. Auch das Buch greift einige wichtige Themen auf, wie Grenzen, Selbstliebe, Bedürfnisse, Gewohnheiten, Geld oder Beziehungen. Der Aufbau ist übersichtlich und ermöglicht es, sich die Themen herauszusuchen, die gerade relevant sind.
Zu jedem Thema gibt es einen Input. Wertvoll sind für mich aber vor allem die „Honigperlen To Go“ am Ende der Kapitel. Hier sind Fragen und Übungen, die helfen, bei den Themen tiefer einzutauchen. Ich finde es wichtig und immer wieder herausfordernd, mich mit Fragen auseinanderzusetzen, wie

  • Was würde ich tun, wenn ich mir nicht selbst Grenzen auferlegen würde?
  • Was würde ich tun, wenn ich mich selbst bedingungslos lieben würde?
  • Was ärgert mich an anderen und was sagt das über mich selbst aus?
  • Welche Gewohnheiten und Muster mag ich nicht und möchte ich hinter mir lassen? Was möchte ich stattdessen?
  • Welche meiner Bedürfnisse werden aktuell nicht erfüllt? Was kann ich selbst dafür tun, um sie zu erfüllen?

Ein wenig aus meiner Komfortzone herausbewegt habe ich mich mit diesem Buch:

feminist

Spiritual Feminist – Warum es Zeit ist für ein neues weibliches Selbstbild, Body Freedom und Sisterhood*“ von Kaja Andrea Otto

Aber es beschäftigt mich gerade noch sehr! Die Autorin geht zurück in der Geschichte und beschreibt, wie es zu den patriarchalen Strukturen gekommen ist und wie sie auch heute noch funktionieren, in einer Zeit, wo wir denken, schon sehr weit gekommen zu sein. Ich hatte viele erhellende Momente!

Ziel der Autorin ist es, zu zeigen, wie Veränderungen auf der persönlichen, aber auch auf kollektiver Ebene gelingen können: „weg von Selbstoptimierung und fremdbestimmter Dauerperformance, hin zu Sisterhood und Lebensmodellen, in denen Frauen unsere Brillanz voll entfalten können„. Nicht alles spricht mich im Buch gleichermaßen an (die Göttinnen-Inspirationen sind eher nicht so meins), aber ein paar Punkte habe ich mitgenommen:

  • Während es für Männer völlig in Ordnung ist, ungestüm und forsch zu sein (in allen Belangen), sollen Frauen sich zügeln und freundlich sein. Diese Zuschreibung ist noch immer in uns (und wird durch das Patriarchat weiter aufrecht erhalten) und hindert uns daran, so zu sein, wie wir sind. Frauen haben jedoch das absolute Recht darauf, die Zügel abzulegen und sich ihre eigenen Bedürfnisse zu erfüllen.
  • Das Patriarchat wurde von Männern gemacht, doch wird es auch von Frauen aufrechterhalten.“ Und das vor allem von Frauen, die davon profitieren und ihre eigenen Stellung und Privilegien an der Seite von Männern in Gefahr sehen.
  • Körperliche Idealbilder sind vollkommen willkürlich gewählt und können sich jederzeit verändern, sobald sich die gesellschaftlichen Bedingungen und Strukturen verändern. Zu erkennen, dass das vermeintliche Schönheitsideal ein Machtinstrument ist, um vor allem Frauen zu entmächtigen, ist ein entscheidender Schlüssel, um sich als Frau die Macht und die Deutungshoheit über den eigenen Körper wiederzuholen.

Ein absoluter Lesetipp für alle, die sich mit dem Thema Feminismus tiefer beschäftigen wollen und Hintergrundwissen haben möchten.

Ich merke, dass ich ganz schön urlaubsreif bin und lange nichts mehr von der Welt gesehen habe. Immer mal wieder schaue ich mir eines der Fotoabenteuer in diesem Bildband an:

coffetablebooks
lets get lost

Let’s get lost – Der perfekte Augenblick an den schönsten Orten der Welt*“ herausgegeben von Finn Beales

Insgesamt 30 Fotografinnen und Fotografen berichten von ihren schönsten Fotoerlebnissen – von verbrannten Schuhsohlen in der Nähe eines Vulkans auf Hawaii oder einem geretteten Elefanten in Sambia. In den Berichten geht es immer um individuelle Momente und Erlebnisse, wunderschöne Landschaften und das Fotografieren. Dazu sind die schönsten Fotos der Reise zu sehen.

Unterteilt sind die Berichte in die Kategorien Gebirge, karge Natur, Küste, Eis & Schnee, Flüsse & Seen sowie Wälder. Alle Fotografinnen und Fotografen teilen außerdem einen ihrer Foto-Tipps und es gibt Informationen zu jedem der besuchten Orte. – Ein Buch zum Wegträumen!

Wie immer gilt: Ich empfehle hier ausschließlich Bücher, die ich persönlich mag. Damit ist das natürlich Werbung für die entsprechenden Bücher, jedoch erhalte ich hierfür kein Geld. Geld erhalte ich nur, wenn ihr auf die Links im Post klickt und darüber bestellt, denn es handelt sich um *Amazon-Partnerlinks. Jedoch könnt ihr die Bücher natürlich auch in eurem Buchladen vor Ort kaufen!

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
annette
6 Monate her

…danke liebe sonja für die buchempfehlungen….die honigperlen werde ich mir mal anschauen….
herzlichst
annette
p.s. leider fuktioniert der link zum buch nicht

2
0
Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren.x