Allgemein

Kaffee, Lieblingslinks und zwei Bücher, die Lust auf Garten machen

So, nun bin ich endgültig in Frühlingsstimmung. Gestern habe ich bereits den Garten von allen Resten aus dem Herbst befreit, so dass nun wieder Platz für viel frisches Grün ist. Heute wird ein wenig gesäht und gepflanzt und die Mädels wollen mir dabei helfen.

Außerdem freue ich mich über zwei neue Bücher mit Tipps und Inspiration für das Leben draußen. Sie machen Lust auf Garten und Gartenarbeit! Neben meinen Lieblingslinks der letzten Woche stelle ich die beiden Bücher heute vor.

 

Samstagskaffee

 

Meine Lieblingslinks der vergangenen Woche

|| Diese tollen Fensterblicke machen Lust auf Frühling und inspirieren mich zum Um- und Aufräumen und vor allem machen sie Lust auf Urlaub und Tapetenwechsel. ||

|| Mein Highlight in der vergangenen Woche war dieser Post über unser bestes Navigationsgerät für Wachstum: Unsere Angst. Der Post wirkt noch ein wenig nach in mir. ||

|| Was meine Seelenruhe immer wieder durcheinanderbringt ist das Gefühle des „Zu-Viel“. Meine Seele hilft es sehr, mein Leben zu vereinfachen. Hier habe ich ein paar Tipps entdeckt, die dabei helfen, unterschiedliche Lebensbereiche zu vereinfachen. ||

|| Hier habe ich schon einmal darüber geschrieben, wie (und warum) ich versuche, unser Leben als Familie zu vereinfachen. In diesem Artikel gibt es Punkte, die dabei helfen, das Familienleben zu vereinfachen – und solche, die nicht dabei helfen. ||

||  In diesem Artikel geht es darum, was Eltern tun können, damit unsere Kinder ausgeglichen und zufrieden aufwachsen. Mir ist mal wieder bewusst geworden, dass es oft nur Kleinigkeiten und unser Blickwinkel sind, die viel bewirken können. ||

 

Lust auf Garten

 

Raus aufs Land – 100 Schritte zu einem naturverbundenen Leben“ von Niklas Kämpargard

Auch wenn unser Garten sehr überschaubar ist, bin ich gerne dort und finde die Arbeit sehr entspannend. Außerdem wünsche ich mir, möglichst natürlich zu gärtnern und immer mehr selbst anzupflanzen und auszuprobieren.

Der schwedische Autor Niklas Kämpargård ist nicht nur Journalist und Fotograf, sondern selbst auf dem Land aufgewachsen und lebt auch heute mit seiner Familie auf einem Bauernhof. In seinem Buch gibt er 100 Tipps,um näher an der Natur zu leben und sich selbst zu versorgen. Das Buch beinhaltet Erfahrungen und Weisheiten, praktische Tipps und Schritt für Schritt-Anleitungen. Unterteilt sind die Tipps in die Kategorien grüne Wohltäter, Nutztiere, frisches Fleisch auf dem Tisch, Obst und Gemüse, Pflanzen selbst kultivieren, der natürliche Garten, Planung und Konstruktion, Scheunen und andere Nebengebäude, altbewährte Methoden sowie Strom und Fahrzeuge.

Nicht alle Tipps eignen sich für einen kleineren Garten und ich musste den Mädels leider mitteilen, dass wir weder Schafe noch Hühner halten werden. Aber zum einen kann ich so von einem größeren Garten träumen und viele Tipps lassen sich auch bei einem kleineren Grundstück zumindest teilweise umsetzen. Regenwasser sammeln wir bereits und die Tipps für selbst verlegtes Kopfsteinplaster hätten wir schon im letzte Jahr sehr gut gebrauchen können. Super finde ich auch die Tipps gegen Schneckenplagen, für selbst gemachte Pflanzenschutzmittel und Dünger. Ich möchte unbedingt mehr Beerensträucher, Kräuter und Pflanzen, die man immer wieder ernten kann, haben. Auch das Laub wollen wir im nächsten Herbst sinnvoll nutzen. Ich freue mich außerdem über die Tipps und Rezepte für Hausmittel, Obstmus und Säfte. Auch optisch und haptisch macht das Buch einiges her. Die Bilder und das Design sind absolut gelungen.

 

Lust auf LaubeLust auf Garten

 

Die neue Schrebergarten-Kultur – Lust auf Laune“ von Caroline Lahusen und Sylvia Doria

Dieses Buch macht einfach Spaß und Lust auf Garten und Gärtnern. Es stellt 20 komplett unterschiedliche Gärten, Lauben, Orte und Schrebergartenbesitzer vor. Die Gärten sind erwunschen, romantisch, durchdesigned, natürlich, alternativ, perfektionistisch, gesund,… alles ist dabei. Die absolut unterschiedlichen Gartenbesitzer erzählen über ihre Gartensiedlung, ihre Geschichte, ihren Garten sowie die vielen größeren und kleineren Details und geben Tipps. Viele der persönlichen Geschichten haben mich sehr berührt. Sehr gerne stöber ich einfach durch das Buch und lasse mich von den vielen, tollen Bildern inspirieren.

Auch ohne Schrebergarten lassen sich die meisten Ideen für innen und außen im eigenen Heim und Garten umsetzen. Das Buch zeigt, dass Schrebergartenbesitzer nicht immer „angestaubte Gartenzwergsammler und Fahnenhisser“ sind, sondern sich dort viele „hippe Jung-Gärtner“ tummeln. Ein tolles Buch zum Schauen, Lesen und sich inspirieren lassen.

 

Hab ein wertvolles Wochenende!

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

2 Comments

  • Reply schöne Dinge Sonnenblume 12. März 2017 at 19:53

    Liebe Sonja,
    die Bücher klingen interessant!
    Hab einen schönen Frühling mit deinen Mädels.
    Wir haben beim Zwergi das Gefühl, dass danz oft menschliche Bedürfnisse innerhalb von Sekunden seine Laune verändern… egal, ob Pipi, Hunger, Durst – schwups ist er schlecht gelaunt. Ein Gegenmittel haben wir noch nicht gefunden, wie sich das von vornherein vermeiden lässt. Manchmal hat er total viel gefuttert und kurz darauf schon wieder Hunger, so dass wir gar nicht damit rechnen.
    Ich freue mich jetzt auch schon auf den Garten und das Gärtnern. Aber bei uns ist alles noch weiter hinten dran. In zwei Wochen will ich dann loslegen sofern das Wetter mitmacht.
    Grüße Sonnenblume

  • Reply Chrissi 16. März 2017 at 10:39

    Liebe Sonja,

    auch wenn ich mich in einer ganz anderen Lebenssituation befinde, sprechen mich einige deiner vorgestellten Beiträge total an. Besonders der über Seelenruhe – ganz tolle Empfehlung, danke!
    Die beiden Bücher klingen ebenfalls richtig interessant. „Raus aufs Land“ werde ich mir durchaus mal merken – vielleicht kann man einige Tipps auch für einen Balkon abwandeln, mal sehen.

    Alles Liebe,
    Chrissi

  • Leave a Reply