Meine Lieblingsbücher 2018

    11. Dezember 2018

    In diesem Jahr habe ich wieder so einige tolle Bücher lesen und auch rezensieren dürfen. Bücher wirklich in der Hand zu haben, Lesezeichen zu nutzen (ich nutze dafür am liebsten schöne Postkarten, die ich geschickt bekommen habe), ab und zu Seiten mit kleinen Post-its versehen – ich liebe das! Immer mal wieder sortiere ich in unserem Bücherregal aber auch aus, wenn ich das Gefühl habe, es sind wieder zu viele geworden. Ich verschenke Bücher oder bringe sie in öffentliche Bücherschränke.

    Am Ende des Jahres überlege ich gerne, welches meine Lieblingsbücher des vergangenen Jahres waren, aus welchen ich nachhaltig am meisten mitgenommen habe oder welche ich immer und immer wieder gerne in die Hand nehme. Hier kommen meine Lieblingsbücher 2018:

     

    Lieblingsbücher 2018

     

    Absolut hilfreich für Beruf und Privatleben finde ich das Buch „Es muss nicht immer reden sein – So lösen Sie Konflikte am Arbeitsplatz*“ von Claudia Eilles-Matthiessen. Durch eine Mischung aus psychologischem Wissen über Konflikte sowie Übungen und Checklisten, mit denen sich Konflikte analysieren lassen, hilft es sowohl in akuten Konfliktsituationen, aber auch präventiv, um Konflikte rechtzeitig zu erkennen und nicht ausarten zu lassen. Die Tipps beziehen sich auf die vier relevanten Bereiche Selbstregulation, Beziehungsregulation, Sachklärung und Lernen.

    Das englische Paperbag-Buch „Wreaths – fresh, foraged & dried floral arrangements*“ von Katie Smyth und Terri Chandler liebe ich besonders. Schritt für Schritt-Anleitungen für Kränze und Blumenarrangements aus frischen, saisonal gefundenen und getrockneten Pflanzen und solche für besondere Anlässe. Dazu gibt es wunderschöne Fotos.

    Nachhaltig beschäftigt hat mich das Buch „Die Kunst des spielerischen Scheiterns*“ von Michael Stuhlmiller. Ein Clown betrachtet eine Herausforderungen aus der Distanz und von allen Seiten, findet überraschende Lösungen oder stellt Dinge auf den Kopf und findet immer eine komische Seite. In den sechs Kapiteln und vielen verschiedene Übungen geht es darum, die Sicht auf und den Umgang mit sich selbst, anderen sowie mit Druck und Konflikten zu verändern und zu vereinfachen. Alles darf etwas spielerisches haben. Die Übungen und Sichtweisen sind wirklich spannend, anders und herausfordernd. Ein Beispiel: „Wahres Selbstvertrauen muss nicht immer Recht haben. Es sorgt stattdessen dafür, Stabilität zu verleihen, wenn Mitmenschen aus ihrer Achse fallen. […] Stellen Sie sich einmal vor, ihr Konfliktpartner würde sich voll und ganz auf ihre Seite schlagen. Auf einmal bekämen Sie, was Sie tatsächlich am meisten brauchen: Stabilisierung. […] Die Meinungsverschiedenheit diskutieren können Sie später noch.“ Falls nötig.

    Ich kann mich an diesem Buch und den tollen Bildern einfach nicht sattsehen! In „Garden-Style – Inspirational styling for your outside space*“ von Selina Lake gibt es viele praktische Style- oder DIY- Ideen zur Gartengestaltung, Dekoration und Gestaltung von grünen Innenräumen. Dazu gibt es Kapitel, wie „Top ten easy-to-grow garden plants“, „How to make the most of all available space“ oder „Add a little garden hygge to create the perfect outdoor room“.

     

    Einfach leben
    Peeling

    Noch gar nicht vorgestellt habe ich auf dem Blog das folgende Buch:

    Einfach leben – Der Guide für einen minimalistischen Lebensstil*“ von Lina Jachmann

    Minimalismus bedeutet nicht, weniger zu haben. Es geht darum, Platz zu schaffen für die wichtigen Dinge im Leben.“ Im Buchladen habe ich das Vorwort gelesen und dann wollte ich den ganzen „Minimalismus-Ratgeber im Magazin-Look“ lesen. In den folgenden vier Kapiteln Wohnen, Mode, Körper und Lifestyle gibt es Homestorys, Interviews, Tipps, Rezepte sowie Netz-, App-, und Film-Tipps. Es gibt sogar ein Trainingsplan für unkomplizierten und effektive Sporteinheiten sowie Achtsamkeitsübungen für den Alltag. Nicht alle Punkte sind neu für mich, aber in dieser Zusammenstellung sind sie einfach rund. Ich mag besonders, dass das Buch nicht mit dem erhobenen Zeigefinder kommt, sondern Anregungen geben möchte, mehr zu entscheiden, zu genießen und achtsamer und weniger zu konsumieren. Zum Hingucker und Geschenketipp wird das Buch durch das schöne Layout, die Zitate und die tollen Bilder. Mich hat das Buch sogar motiviert, einige der Rezepte (zunächst das Zitrone-Körperpeeling und wenn wir genug gegessen haben, den Orangen-Reiniger) auszuprobieren.

    Welches Buch hat dich in 2018 am meisten beeindruckt? Ich freue mich über Lesetipps! (*Amazon-Partnerlinks)

  • Lieblingslinks* | Ihr habt es so gewollt…

    Meine Umfrage läuft noch bis zum 12.12.2018, aber eines scheint sich schon sehr klar heraus zu kristallisieren: Ihr liebt die Lieblingslinks! Also gibt es hier mal wieder eine kleine Runde durch das Netz mit…

    8. Dezember 2018
  • Kleine Nikolaus-Umfrage und Verlosung

    Einen wunderschönen Nikolaustag! Ich habe heute eine kleine Bitte und eine kleine Verlosung: Ich würde gerne wissen, wie dir mein Blog gefällt und was du hier gerne liest bzw. gerne lesen würdest. Dafür habe…

    6. Dezember 2018
  • Nachhaltige und stressfreie Advents- und Weihnachtszeit

    Auf Instagram häufen sich langsam die Weihnachtsbilder und die ersten Adventskalender sind fertig. Es ist nun tatsächlich nicht mehr lange hin bis zum Dezember. In der Schule basteln wir bereits seit zwei Wochen für…

    22. November 2018
  • Ein Haufen guter Bücher | Lesetipps für die freien Tage

    Ich habe wieder gelesen! Nicht immer kann ich alle Bücher, die ich gelesen habe, auch weiterempfehlen. Aber gerade habe ich wieder einen Haufen Bücher, die ich hier gerne vorstellen möchte. Vielleicht sind ja ein…

    16. November 2018
  • Bücher für den Berufsalltag: Konflikte lösen und komplex denken

    Ich kann andere Menschen nicht verändern. Aber ich kann mich, meine Einstellung und Perspektive ändern. Dies ist mir vor allem für Konfliktsituationen bewusst geworden. Komplexe Herausforderungen und Projekte lassen sich nicht mal eben mit…

    7. November 2018
  • Sorry we’re closed | Monatsmotto November

    In den letzten Wochen ist mir bewusst geworden, was für einen großen Platz die verschiedenen sozialen Kanäle in meinem Leben eingenommen haben. Ich tausche mich aus und bleibe in Kontakt, lerne Neues und erfahre…

    1. November 2018
  • Über das Mutter-Sein und fehlende Energie

    Manchmal treffe ich auf Mütter, die scheinbar alles mit Leichtigkeit zu wuppen scheinen: Kinder, Job, Hobbys, Zeit mit Freundinnen, Sport und dazu noch Laterne basteln in der Schule und Elternbeirat im Kindergarten. Sie sehen…

    26. Oktober 2018